Wie Du gesunde Lebensmittel lieben lernst, die Du eigentlich überhaupt nicht magst!

Spinat

Spinat

Da die Geschmäcker so grundverschieden sind, gibt es Lebensmittel die der eine sehr lecker findet und der andere schon fast einen Ekel dafür empfindet. Schon in unserer Kindheit gab es verschiedene Lebensmittel, auch wenn sie gesund waren, die uns überhaupt nicht schmeckten. Deshalb essen wir manche von ihnen wahrscheinlich auch heute, als erwachsene Person, immer noch nicht. Das ging mir ganz genau so. Früher mochte ich weder Spinat, Spargel, Bohnen noch Broccoli & Co. Inzwischen aber hat sich vieles geändert. Ich habe gelernt, gesunde Lebensmittel zu lieben, die ich früher noch nicht einmal angeschaut habe.

 

Alles reine Gewöhnungssache, auch der Geschmack!

 

Sich an den Geschmack bestimmter Lebensmittel zu gewöhnen, ist gar nicht so schwer, wie Du es Dir vorstellst. Du kannst Dir das Verlangen auf zuvor ungeliebte Lebensmittel im wahrsten Sinne des Wortes antrainieren. Du kannst Dich an neue Geschmäcker gewöhnen, indem Du es immer und immer wieder probierst. Denn Geschmäcker ändern sich, bzw. Du kannst sie selbst verändern.   Es gibt sicher Lebensmittel, die Du nicht magst, an die Du dich aber gewöhnen möchtest. Um auf den Geschmack zu kommen, solltest Du diese Lebensmittel nicht „solo“ zubereiten, sondern Sie auf unterschiedliche Art und Weise in verschiedenen Speisen integrieren.

 

Rosenkohl

Rosenkohl

 

Ich mochte z.B. nie Rosenkohl, da manche Röschen öfter mal so bitter waren, das sich bei mir ein Brechreiz beim schlucken einstellte. Aber nach einem Test, den Rosenkohl zusammen mit verschiedenen Gewürzen und Peperoni Wurst als Eintopf zu essen, konnte ich mich in dieses Gemüse schon fast verlieben. Der bittere Geschmack des Rosenkohls wurde durch die leichte Schärfe der Peperoni Wurst genommen, somit war mein Geschmacksproblem beseitigt. Heute esse ich Rosenkohl auch nur als Beilage zu anderen Gerichten.

Beispiel zur Lieblingsspeise. Ersetze den Spargel durch ungeliebtes Lebensmittel.

Beispiel zur Lieblingsspeise. Ersetze den Spargel durch ungeliebtes Lebensmittel.

 

Wenn Du ein Lebensmittel, welches Du nicht magst, ca. 10-mal gegessen hast, dann wirst Du es auch irgendwann gerne essen. Du musst nur Deinen Geschmackssinn überlisten. Verwende die ungeliebten Lebensmittel immer in Gerichten, die Du gerne magst und erhöhe dann von Zeit zu Zeit ihren Mengenanteil. Ich möchte Dir das mal an meinem Beispiel mit dem Rosenkohl erklären:

 

Zu Beginn habe ich bei diesem Eintopf stark gewürzt und eine große Menge an Peperoni Wurst verwendet, so dass der eigentliche Geschmack des Rosenkohls nie zum tragen kam. Mit der Zeit aber habe ich die Zugabe der Gewürze und der Peperoni Wurst immer weiter reduziert, so kam auch der Geschmack des Rosenkohls zurück. Das habe ich dann so lange praktiziert, bis ich irgendwann den Rosenkohl sogar nur als Beilage, ohne Geschmacksveränderung gegessen habe.

 

Das alles braucht Zeit, denn Gewohnheiten kannst Du nicht von heute auf morgen verändern. So ist es auch mit dem Geschmack, den Du schon über Jahre so gelebt hast. Nimm Dir Zeit und verändere Deinen Geschmack in deinem ganz persönlichen Tempo. Du kannst es nicht erzwingen, sonst wirst Du nur das Gegenteil bewirken.

 

Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig damit helfen konnte, Dich auf den Geschmack zu bringen, Deine Gewohnheiten zu verändern, um die Vielfältigkeit unserer Lebensmittel zu entdecken.

 

Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg, damit auch Du auf den Geschmack kommst. Es ist auf jeden Fall einen Versuch Wert!

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*