Das lebenswichtige Spurenelement „JOD“!

 

Das Foto zeigt Jod-Kristalle, ein lebenswichtiges Spurenelement!

Das Foto zeigt Jod-Kristalle, ein lebenswichtiges Spurenelement!

Neben einer gesunden Ernährung und dem gesunden Abnehmen, sollten Sie auf jeden Fall auch darauf achten, dass Sie eine ausreichende Menge an Spurenelementen zu sich nehmen. Zu einem der wichtigsten und lebensnotwendigsten Spurenelemente, gehört das Jod. Sie sollten es täglich mit ihrer Nahrung aufnehmen. Denn um Hormone zu bilden, welche den Energieverbrauch, die Herztätigkeit, das Wachstum, die Verdauung, die körperliche Leistung und geistige Leistungsfähigkeit beeinflussen, dazu benötigt Ihre Schilddrüse „Jod“.

Jodhaltige Meerestiere!

Jodhaltige Meerestiere!

Bei uns in Deutschland enthalten das Trinkwasser und die Böden nur sehr wenig Jod. Das Meereswasser hingegen und vor allem die Meerestiere, sind Jod reich und liefern daher viel Jod. Doch wir deutschen essen meist viel zu wenig Fisch, um damit unseren Jodbedarf decken zu können. Die Folge daraus ist, dass wir deutschen nur wenig Jod durch unsere Nahrung aufnehmen.

Meeresfische - sehr reichhaltig an "JOD".

Meeresfische – sehr reichhaltig an „JOD“.

Im Laufe des Alters, ändert sich auch der Jodbedarf des Menschen. Expertenmeinungen nach, haben Säuglinge einen Jodbedarf von 40 – 80 Mikrogramm. Kinder bis 9 Jahre, sollen 100 – 140 Mikrogramm benötigen. 10 – 12 jährige hätten einen Bedarf von ca. 180 Mikrogramm. Bei Jugendlichen und Erwachsenen sollten es ca. 200 und bei Senioren 180 Mikrogramm Jod sein.

Am höchsten ist der Jodbedarf bei Schwangeren und bei stillenden Müttern. Hier liegt er bei 230 Mikrogramm.

 

 

Wenn wir unserem Körper zu wenig Jod zuführen, so sieht sich die Schilddrüse dazu veranlasst, diesen Mangel auszugleichen. Um die benötigte Jod Menge aus der Nahrung zu verwerten, vergrößert und vermehrt die Schilddrüse hierzu ihre Zellen. Diese Veränderung wird bei vielen Menschen durch die Entstehung eines Kropfes sichtbar. Durch einen solchen Kropf, kann es auch zu einer Knotenbildung kommen. Weitere Folgen können eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse sein.

 

 

Was können Sie gegen einen „Jodmangel“ tun?

 

Fleisch- und Wurstwaren sind ebenfalls ein guter Jod-Lieferant.

Fleisch- und Wurstwaren sind ebenfalls ein guter Jod-Lieferant.

Um einem Jodmangel vorzubeugen, ist eine gesunde Ernährung sehr hilfreich. Ein regelmäßiger Verzehr von Meerestieren und Meeresfischen ist sehr zu empfehlen. Eine gewisse Menge Jod, wenn auch eine geringe, liefern auch Fleisch, Wurstwaren und Milchprodukte. Allerdings reicht diese Menge meist nicht aus. Deshalb sollten Sie zusätzlich jodiertes Speisesalz verwenden, wenn Sie ihre Speisen würzen.

Milchprodukte - jodhaltig!

Milchprodukte – jodhaltig!

Heutzutage sind auch Fertigprodukte wie Backwaren schon mit jodiertem Speisesalz gewürzt, um die Versorgung mit Jod zu verbessern.

 

Fertigbackwaren werden heutzutage sehr oft mit jodiertem Speisesalz gewürzt!

Fertigbackwaren werden heutzutage sehr oft mit jodiertem Speisesalz gewürzt!

 

 

Bitte teile Deine Meinung...Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*